Dem Stress die Stirn bieten

Führung wird immer mehr zu „Schwerarbeit“: Es bedeutet das Managen unterschiedlicher Stakeholderinteressen (Schüler, Kollegen, Eltern, Behörden). Die Implementierung neuer Prozesse erfordert Wissen über „Change Management“  – parallel dazu sollen Kostenvorgaben eingehalten und Ressourcen eingespart werden. „Selbtstführung“, das Wahren der persönlichen Belastungsgrenzen und das Managen von Stress sowie eine ausgewogene Work-Life-Balance werden zur zentralen Herausforderungen im Führungsalltag.

Die geplanten Themen sind:

– Stressmanagement (Neurophysiologische Grundlagen von Stress, Auswirkungen auf Psyche und Körper, Kennenlernen einfacher Stressmanagementmethoden,Theorie zur Entstehung von Burn-Out)

– Stärkung der persönlichen Resilienz (Energietankstellen finden und im Alltag etablieren, Erkennen und Veränderung negativer Denk- und Verhaltensmustern)

– Umgang mit Veränderungen (Change management Theorie und praktische Beispiele, Key-sucess Faktoren bei der Implementierung von Veränderungen, Umgang mit Blockaden und Widerstand in Veränderungsprpzessen)

– Mentaltraining (Vorstellung von Techniken und Methoden zur optimalen Nützung der eigenen mentalen Ressourcen)

–  Das Erkennen und Wahren der eigenen persönlichen Grenzen (Körpersignale als Grenzwächter erkennen, Methoden der Abgrenzung, mit Konflikten&Widerständen umgehen lernen, die daraus entstehen)

Ziele

– Persönliche Belastungsgrenzen rechtzeitig erkennen und gegensteuern

– (Haupt)- Stressoren identifizieren und ein individuell wirksame Energietankstellen identifizieren

– Vorstellung einfacher Methoden zum Stressabbau (Übungsanleitungen)

– Theoretischer Input zum Thema Veränderungen und Change Management